StadthafenKreideküsteKurmuschel an der PromenadeKreidefelsen am MeerNationalpark Jasmund
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Heimatgeschichtlicher Spaziergang mit dem Stadtarchivar

Sassnitz, den 30. 06. 2022
Stadtarchivar Frank Biederstaedt führte am Mittwoch (29. Juni 2022) Mitglieder des Fördervereins des Fischerei- und Hafenmuseums und des Nautischen Vereins Sassnitz bei ihrem heimatgeschichtlichen Spaziergang vom Molenfuß im Stadthafen entlang der Windpromenade bis zum Treppenaufgang am Karl-Liebknecht-Ring.
Seine fachkundigen Erläuterungen bezogen sich u.a. auf den Bau der Mole und des Hafens. Er verwies auf die noch sichtbaren „Reste“ der alten Molenmauer am Steilufer und informierte kurz zum Bau des Hafens. Durch die vorgenommenen Aufschüttungen, die heute die Windpromenade und den Kurplatz verkörpern, ist der damalige Uferverlauf nur noch zu erahnen. Doch die von ihm gezeigten Fotokopien und Schilderungen verdeutlichten, wie aus dem ehemaligen Fischerdorf ein Erholungsort entwickelt wurde. Vor allem die zahlreichen Restaurant- und Hotelnamen wie z.B. Küsters Hotel und das Restaurant Miramare zeugen von der Attraktivität des alten Sassnitz für Übernachtungsgäste und Tagesbesucher. Mit dem Bau des Strandhotels (1890) und des Fürstenhofs (1901) wurden in der Altstadt mehrstöckige Gebäude der Bäderarchitektur dominierend. Ein Foto zeigte, dass am Fuße des Steinbachs die damals beliebten Corsofahrten mit Fischerbooten starteten. Die Informationstour endete am „Uskam“, einem Findling von 110 Tonnen und 41m³ Größe. Sassnitz -Reisende des 19. Jahrhunderts gaben ihm den Spottnamen „Klein Helgoland“.
 
Tipp: Siehe dazu auch https://sassnitzerhausgeister.de/
 
Thomas Kunstmann
 

Bild zur Meldung: Heimatgeschichtlicher Spaziergang mit dem Stadtarchivar

 

Termine online buchen

 

Mängelmelder