Änderung des Hygiene- und Sicherheitskonzepts der Stadt Sassnitz

Sassnitz, den 14.01.2022

Die Stadt Sassnitz sieht aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens Handlungsbedarf, was die Durchführung von Sitzungen kommunaler Gremien betrifft.

 

In Absprache zwischen der Verwaltung und dem Stadtpräsidenten, Herrn Benedict, tritt mit heutigem Datum ein überarbeitetes Hygiene- und Sicherheitskonzept in Kraft.

 

Demnach wird von jeder Teilnehmerin bzw. jedem Teilnehmer einer Sitzung, jedem Gast und Zuhörer bis auf Weiteres ein tagesaktueller negativer Corona-Test gefordert. Außerdem ist das Abnehmen der Mund-Nase-Bedeckung nur noch dann gestattet, wenn es der Verständigung mit Menschen mit Hör-/Sprachbehinderungen dient.

 

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern stellt es den Kommunen in der „Verordnung zur Aufrechterhaltung der Handlungsfähigkeit der Kommunen während der SARS-CoV-2-Pandemie im Jahr 2022“ frei, welche Maßnahmen sie zur Reduzierung des Risikos einer Ansteckung treffen. Die Stadt Sassnitz entscheidet sich mit den vorgenannten Auflagen für das ihrer Ansicht nach mildeste Mittel, um einerseits den „Regelbetrieb“ der Fachausschusssitzungen und der Stadtvertretung aufrechtzuerhalten, die Einwohnerinnen und Einwohner nicht aus der Gremienarbeit auszuschließen und andererseits allen Beteiligten einen über das Mindestmaß hinausgehenden Schutz zu bieten.

 

Sobald sich das Pandemiegeschehen entspannt, wird das Hygiene- und Sicherheitskonzept angepasst. Bis dahin hoffen wir auf Ihr Verständnis und wünschen Ihnen Gesundheit und bleiben Sie zuversichtlich.

 

Sassnitz, 13.01.2022

 

N. Benedict                     F. Kracht
Stadtpräsident               Bürgermeister